Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeVolkswagenVW - SonstigeVW T-Roc

VW T-Roc


Die wichtigsten Fakten zum neuen T-Roc

  • Aus Portugal unterwegs in die Weltmärkte: Der neue T-Roc.

Frischer Wind bei den Kompakten – Volkswagen bringt den neuen T-Roc, ein Crossover, das die Souveränität eines SUVs mit den Vorzügen eines sportlich kompakten Schräghecks verbindet. Seine besonderen Stärken: gute Zugänglichkeit, hohe Sitzposition, ausgezeichneter Überblick und großer Innenraum.

Mit dem T-Roc bringt die Marke Volkswagen ihr viertes SUV-Modell. „Die Welt will SUVs", ist Markenchef Herbert Diess überzeugt. „Der T-Roc ist ein Meilenstein in unserer SUV-Offensive und setzt einen neuen Maßstab im boomenden SUV-Segment." Diess weiter: „Mit seiner Funktionalität, Fahrdynamik und Technologie verkörpert der T-Roc alle guten Volkswagen Qualitäten."

Markenchef Herbert Diess erklärt Bundeskanzlerin Merkel den neuesten Volkswagen.

Der Name

Vier Buchstaben, ein Statement – der T-Roc. Das „T" betont die Verwandtschaft mit Tiguan und Touareg. Die Silbe „Roc" ist abgeleitet vom englischen Wort „Rock", zu Deutsch „Felsen, Berg", und unterstreicht auch die SUV-Qualitäten.

Die Maße

Das Crossover-Modell misst 4,23 Meter in der Länge und ist damit 25 Zentimeter kürzer als der Tiguan. Ohne Außenspiegel kommt das SUV auf eine Breite von 1,81 Meter und ist 1,57 Meter hoch. Damit ist er acht Zentimeter höher als der Golf.

Die Motoren

Sechs effiziente TSI- und TDI-Motoren zwischen 85 kW/115 PS* und 140 kW/ 190 PS* kommen zum Einsatz. Kraft auf alle vier Räder bringt die 190-PS-Motorisierung* serienmäßig mit 4MOTION und 7-Gang-DSG*.

Auch in Ravennablau Metallic und Dach in Pure White: Einer von sechs Motoren bringt ihn in Fahrt.

Im Cockpit

Im Innenraum überzeugt vor allem die neue Generation des Active Info Displays. Der Touchscreen des Infotainmentsystems ist der höchste Punkt im Cockpit und liegt perfekt im Blick. In der 8,0-Zoll-Version ist auch die Oberfläche aus Glas – edel wie ein Tablet-Screen.

Farbenfroh und edel: Das Interieur.

Raum

Fünf Personen finden gut Platz. Alle sitzen erhöht – der Fahrer gut 57 Zentimeter über der Fahrbahn. Der Kofferraum bietet 445 Liter Platz. Bei umgeklappter Rückbank sind es bis zu 1.290 Liter. In seiner Klasse macht dem T-Roc keiner etwas vor!

Die Rücklehne ist auch klappbar: Dann hat der T-Roc rund 1.300 Liter Kofferraumvolumen.

Die Assistenten

Da spielt der T-Roc in einer eigenen Liga – serienmäßig bietet er unter anderem das sogenannte Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, die Multikollisionsbremse und den Spurhalteassistenten.

Die Farben

Cool mit Bi-Color-Lackierung – das Dach, die A-Säulen und die beiden Außenspiegel sind auf Wunsch in einer von drei Farben lackiert. Bunt geht es auch innen zu. In der Basisversion ist der T-Roc mit einem Dashpad in der Dekorfarbe Deep Black matt ausgestattet. Auch andere Farben sind möglich. Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen, erläutert: „Wir bringen mit diesem Crossover ein sehr expressives, fast schon freches Design auf die Straße. Diese emotionale Komponente macht ihn sympathisch."

Klaus Bischoff erläutert die expressiven Linien.

Durchstarten soll der neue T-Roc auf fast allen wichtigen Weltmärkte. Für Europa wird das neue SUV im portugiesischen Palmela, rund 45 Kilometer südöstlich von Lissabon, gebaut.

Endlich dürfen sie ihn zeigen: Portugiesische Volkswagen Mitarbeiter und ihr neuestes Produkt.

In Deutschland tritt der T-Roc in der 20.000-Euro-Klasse an. Für alle deutschen Kunden ist der Wagen bereits bestellbar. Ab November ist er dann in allen anderen europäischen Märkten verfügbar.

Polo und T-Roc mit Bestwerten in der Sicherheit:

  • 5 Sterne von Euro NCAP für die neuesten Volkswagen
  • Polo und T-Roc schützen Passagiere überdurchschnittlich gut
  • Kinder reisen im neuen Polo und T-Roc auffallend sicher

Der neue Polo in Hamburg

Der neue Polo und T-Roc haben die maximal erreichbaren fünf Sterne im Rahmen der Euro NCAP-Crashtests erhalten. In allen wichtigen Testfeldern –  „Erwachsene Insassen", „Kinderschutz", „Fußgänger" und „Assistenzsysteme" – erzielen die zwei neuesten Modelle von Volkswagen sehr gute Werte. Dr. Frank Welsch, Volkswagen Markenvorstand für den Geschäftsbereich Entwicklung: „Volkswagen demokratisiert seit Jahrzehnten die Sicherheit. Mit der herausragenden Bewertung des Polo und T-Roc durch Euro NCAP wird einmal mehr deutlich, dass wir auch den Fahrern von Kleinwagen und Kompaktmodellen ein Maximum an Sicherheit zugänglich machen." Der Polo ist ab 12.975 Euro, der T-Roc ab 20.390 Euro erhältlich (Preise jeweils für Deutschland). Sowohl der Polo als auch der T-Roc sind bereits in der Grundausstattung mit sechs Airbags, ESC inklusive Gegenlenkunterstützung, einer Multikollisionsbremse sowie dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung ausgestattet. Der T-Roc hat zudem serienmäßig den Spurhalteassistent „Lane Assist" an Bord.

Der Polo im Euro NCAP: Getestet wurde der neue Polo im „European New Car Assessment Programme" (Euro NCAP) in der Klasse „Kleinstwagen". In den Tests untersucht Euro NCAP unter anderem, welchen Belastungen „Erwachsene Insassen" in verschiedenen Unfall-Szenarien ausgesetzt sind. Hier erreicht der Polo einen in seiner Klasse sehr guten Wert von 96 Prozent (von 100 Prozent als maximales Ergebnis).

Auch beim für die Fahrzeugkonstruktion anspruchsvollen Seitenaufprall – hier ist die Knautschzone naturgemäß kleiner als im Bereich der Front- und Heckpartie – erhält der Polo eine überzeugende Bewertung: Sowohl beim Crash mit einer seitlichen Barriere als auch beim Seitencrash mit einem Pfahl „ist der Schutz aller kritischen Körperbereiche gut; und der Polo erzielte die maximalen Punkte", so der Kommentar von Euro NCAP. Im Testfeld „Kinderschutz" bewertet Euro NCAP den Polo mit 85 Prozent – ein neuer Bestwert im Segment. Und auch beim „Fußgängerschutz" (76 Prozent) sowie mit seinen „Assistenzsystemen" (59 Prozent) überzeugt das neue Kompaktmodell im Wettbewerbsumfeld mit vorbildlichen Werten.

Der T-Roc im Euro NCAP: Bestwerte erzielte parallel der erste kompakte SUV von Volkswagen: der neue T-Roc. Er trat im Segment der „Kompakt-SUV" an; eine Klasse, in die auch deutlich größere SUV eingeordnet sind. Die Ergebnisse für den T-Roc sind durchgängig überzeugend. Beispiel „Erwachsene Insassen": Hier wird das SUV mit 96 Prozent bewertet.

Sehr gut schneidet der T-Roc mit einem Ergebnis von 87 Prozent zudem in der Bewertung des „Kinderschutz" ab. Hier werden Tests mit Dummies auf Kindersitzen durchgeführt. Beispiel Offset-Crash (versetzter Aufprall von vorn) und Seitenaufprall: „Im Front-Offset-Test war der Schutz aller kritischen Körperbereiche beider Kinder-Dummies gut. In ähnlicher Weise war auch beim Seitenaufprall-Test der Schutz aller kritischen Körperbereiche der Dummies gut", kommentiert Euro NCAP. Nachgiebige Frontpartie-Elemente und die serienmäßige Fußgängererkennung führen darüber hinaus beim „Fußgängerschutz" zu einem im Wettbewerbsumfeld bemerkenswerten Wert von 79 Prozent. Mit einer Benotung von 71 Prozent erhielt der neue T-Roc auch im Testbereich „Assistenzsysteme" Bestwerte.

„The European New Car Assessment Programme": Euro NCAP ist ein internationaler und unabhängiger Zusammenschluss von Regierungen und nichtstaatlichen Organisationen. Der Hauptsitz von Euro NCAP befindet sich in der Nähe von Brüssel (Belgien). Euro NCAP hat es sich zur Aufgabe gemacht, Automobilkäufer zeitnah mit Informationen zur Sicherheit der populärsten in Europa verkauften Fahrzeuge zu versorgen

*T-Roc 1.0 TSI bis 2,0 TSI (85 kW/115 PS bis 140 kW/190PS): Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,1 bis 8,5; CO-Emission in g/km: 118 bis 155; Effizienzklasse: B bis C.

Linktipps

Fotos © 2017 Volkswagen Presse

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. November 2017 13:53

Go to top