Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeBlogsKebschull(2) VimCar - die ersten Schritte

(2) VimCar - die ersten Schritte


IMG 3964 VIMCAR 150Fahrtenbuch oder 1%-Regelung? Im ersten Teil haben wir einige Optionen aufgezeigt, wie man ein Finanzamt-konformes Fahrtenbuch führt. Für Auto Online Magazin haben wir den OBD-Stecker (on board diagnosis) von VimCar getestet.

 

Bestellt - und sofort geliefert

IMG 3964 350Wenn man sich auf Vimcar.de informiert, leuchtet es einem sofort ein: dieses scheint die optimale Lösung zu sein. Mit einem OBD-Stecker werden die Daten automatisch an die kostenlose App gesendet und von dort aus können diese Informationen dann exportiert werden. Auch das Finanzamt akzeptiert das Fahrtenbuch.

Der Stecker kostet 15,90 EUR pro Monat (+ MwSt.) und es gibt eine 100 Tage Geld-zurück-Garantie. Da kann man natürlich erst einmal nichts falsch machen. Wir haben es bestellt und nach 1,5 Tagen war das kleine Päckchen inklusive Mini-Handbuch bereits da. Das scheint ja alles sehr einfach zu sein.

Anmelden, Stecker einstecken, losfahren

Die Anmeldung war unproblematisch. Stecker einstecken eigentlich auch, wenn man genau weiß, wo die OBD-Buchse ist. Beim BMW 4er habe ich geschaut und vorsichtshalber die Verkleidung abgebaut (zwei Schrauben, eine Minute Arbeit). Im Handbuch ist genau beschrieben, welche Dinge man ausführen muss.

IMG 3965 VIMCar 640

Fahrten via App verwalten

IMG 4269 VimCAR 350Im Vergleich mit der Fahrtenbuch App, muss man bei VimCar nichts machen: Sobald man das Fahrzeug startet, werden die Daten an die App übermittelt. Auch wenn man nur von der Einfahrt das Fahrzeug in die Garage umsetzt. Die Fahrt wird mit < 1 km eingetragen. So schleichen sich über kurz oder lang keine Fehler ein.

Wichtig ist auch hier, dass man spätestens nach 7 Tagen alle relevante Daten wie Fahrgrund, Geschäftspartner, Fahrer einträgt. Aber das kann man natürlich bequem am nächsten Tag beim Frühstück machen. Sehr cool ist, dass man, falls man wirklich vergisst die Daten am nächsten Tage einzugeben, man nach einiger Zeit einen Push als Erinnerung bekommt. Aber wie bereits beschrieben: die sieben Tag-Frisst darf nicht überschritten werden.

Ebenso ist es möglich, die Daten am Rechner / Notebook einzugeben. Dazu loggt man sich in seinen persönlichen Bereich ein. Hier ist es natürlich auch möglich, weitere Fahrer einzugeben, Anlässe zu speichern, weitere Fahrzeuge zu verwalten und so weiter.

Über die Statistik kann ich beispielsweise überprüfen, wie hoch der Privatanteil in dem aktuellen Monat war oder auch für das gesamte Jahr (dieses ist ebenfalls wichtig für das Finanzamt).

Über die Exportfunktion werden die Daten (als PDF) an eine definierte E-Mail-Adresse geschickt.

Fazit

VimCar app Statistik 350VimCar hat uns überzeugt. Auch wenn die Lösung nicht ganz preiswert ist, rettet VimCar den Steuerzahler vor der 1%-Regelung. Denn das kann passieren, wenn das Finanzamt das Fahrtenbuch nicht akzeptiert. Und das wird auf jeden Fall teurer als 12 * 15,90 pro Monat (+ MwSt.). Abgesehen kostet VimCar ja auch nicht real 15,90 Euro, weil die Kosten steuerlich berücksichtigt werden können.

Im dritten Teil werden wir VimCar im Alltag vorstellen. Was ist gut? Was ist verbesserungswürdig? Gibt es wichtige Dinge zu beachten?

Linktipps

Fotos © 2018 Redaktionsbüro Kebschull

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 05. Juni 2018 07:53

Go to top