Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeBlogsKebschull(1) VimCar - das elektronische Fahrtenbuch

(1) VimCar - das elektronische Fahrtenbuch


IMG 3964 VIMCAR 150Fahrtenbuch oder 1%-Regelung? Es gibt diese Optionen: so einfach ist es. Aber wer sich für das Fahrtenbuch entscheidet, muss dies auch penibelst führen. Das möchte auch das Finanzamt so. Wir zeigen Möglichkeiten auf.

 

VimCar - das elektronische Fahrtenbuch: Gibt es Alternativen?

  • 1% oder Fahrtenbuch?

IMG 5005Die 1%-Regelung hört sich erst einmal gut an. Man muss nur für eine Zeit den Nachweis führen, dass das Fahrzeuge mindestens zu 50 Prozent für die freiberufliche Tätigkeit beziehungsweise für das Unternehmen eingesetzt wird. Aber: 1% vom Anschaffungspreis muss versteuert werden (quasi als Einnahmen gebucht werden) und auch monatlich müssen die 19% MwSt. an das Finanzamt abgeführt werden.

Beispiel: Sie kaufen ein Auto für 30.000 Euro handeln 10% Rabatt herunter, dann müssen dennoch 30.000 als 1%-Regelung angesetzt werden, also jeden Monat 300 Euro. Wird das Auto beispielsweise nach fünf Jahren verkauft, muss natürlich auch die Mehrwertsteuer ausgewiesen werden. Auch wenn das Fahrzeug dann zu einem Privatfahrzeug wird, muss der Wert (incl. Mehrwertsteuer) z.B. von eime Händeler (Schwackeliste) bewertet und versteuert werden.

Fahrtenbuch von Hand

Die einfachste Lösung ist, ein Fahrtenbuch im Schreibwarenladen zu kaufen. Dieses wird vom Finanzamt akzeptiert, liegt im Auto und vor jeder Fahrt werden die Daten eingetragen. Ist natürlich nicht wirklich elegant, vielleicht hat man auch eine schlechte Handschrift und man muss den Kilometerstand ausrechnen. Ebenso sollte man nicht zu viele Streichungen haben. Auch da ist das Finanzamt sehr kritisch, weil mit jeder Streichung "Betrug" gewittert wird. Man muss sich auch ständig selbst ermahnen, sofort das Fahrtenbuch zu führen, auch wenn man spät nach einer langen Fahrt nach Hause kommt und morgens früh sofort wieder los muss…

Fahrtenbuch via App

app Fahrtenbuch 350Das Fahrtenbuch per App ist schon wesentlich eleganter. Die Apps sind auch relativ preiswert, beispielsweise "Fahrtenbuch" kostet unter 5 Euro. Wenn die Daten während der Fahrt mitgeplottet werden (exakte Streckenführung), kostet es noch einmal 5,49 Euro.

Es ist demnach preiswert und gut. Die Daten können exportiert werden und beispielsweise an das Wiso Steuer Fahrtenbuch übergeben werden. dazu später noch Weiteres.

Der Nachteil ist allerdings: wenn man die App nicht so häufig benutzt, vergisst man schon einmal bei der Abfahrt die Option "Fahrt anlegen" einzugeben. Da die Daten nur grob geschätzt werden, muss der Endkilometerstand ggf. korrigiert werden.

Wiso Steuer - Fahrtenbuch

Das Wiso Steuer Sparbuch ist eine relativ preiswerte Software, um die Einkommensteuer zu erklären. Dieses Programm kostet pro Jahr knapp unter 30 Euro. Das Fahrtenbuch gehört zum Lieferumfang und ist praktisch im Preis mit inbegriffen.

Die Daten werden entweder via App in das Fahrtenbuch eingetragen oder per Hand. Auch hier gilt: mindestens einmal pro Woche sollte man das Fahrtenbuch führen. Man sollte allerdings aufpassen, dass natürlich alle Daten richtig eingegeben werden. Beispiel: Ich hatte alle Daten wie den Start der Fahrt, den Kilometerstand und so weiter richtig eingeben und irgendein Feld vergessen. Dann habe ich die Nachtragungen abgeschickt und schon war das Datum falsch. Dieses führt zu Streichungen. Auch hier gilt: Bei Streichungen gehen beim Finanzamt die Alarmglocken an.

Buhl-Steuer 640

Fahrtenbuch vom Autohersteller

BMW connect cut 250Moderne Autos habe meist eine Connected-Schnittstelle. Über diese kann man den Kilometerstand abfragen, Türen und Fenster öffnen und schließen, man kann abfragen, wo das Fahrzeug zur Zeit steht. Natürlich ist somit ein Fahrtenbuch quasi schon vorhanden. Man muss aber beispielsweise bei BMW freigeschaltet werden. Der erste Probemonat kostet meist nur weniger als 10 Euro. Dann wird man zur Kasse gebeten mit 250 Euro pro Jahr oder etwa 350 Euro* für zwei Jahre.

Das sind somit knapp über 20 Euro im Monat jährlich oder etwas unter 15 Euro bei zwei Jahren. Da muss jeder für sich entscheiden: Ist es mir die Sache wert oder greife ich zum günstigeren - aber zeitaufwändigeren - Kugelschreiber?

Eine sicher elegante aber nicht besonders preiswerte Möglichkeit. Ein weiterer Nachteil ist auch, falls kein Touchscreen vorhanden ist, die umständliche Dateneingabe mittel Drehknopf.

Fazit

VIMCAR App cut 250Mit dem ersten Teil haben wir mal versucht, einen kleinen Überblick zu gegeben, über die verschiedenen Möglichkeiten, ein Fahrtenbuch zu führen. Letztendlich muss jeder Fahrer seine eigene, für sich optimale Lösung finden.

Im zweiten Teil werden wir VimCar vorstellen: Ein OBD-Stecker mit entsprechender App und der Option, die Daten ebenfalls zu exportieren.

* Alle Preise ohne Gewähr Stand 05-2018

Linktipps

Fotos © 2018 Redaktionsbüro Kebschull

VimCar registrierung 640

Zuletzt aktualisiert am Montag, 11. Juni 2018 06:15

Go to top